Reinkarnationstherapie - Frankfurt am Main (Hessen)

Reinkarnationstherapie bei den Reinkarnationstherapeuten Engin Iktir & Julia Povel

Wir möchten Ihnen mit dieser Homepage die Reinkarnationstherapie vorstellen, vielleicht so vorstellen, dass Sie sich ein Bild davon machen können, was es heißen mag, Hilfe durch die Reinkarnationstherapie zu erfahren. Vielleicht haben Sie selbst nach dem Durchlesen der Seite Lust, einen tieferen Blick in Ihr Inneres  zu werfen, um Antworten in Ihrem Leben zu finden und so Klarheit in verworrenen Situationen und Zeiten zu finden.

Die Begriffe, aus was denen sich das Wort 'Reinkarnationstherapie' zusammensetzt, beginnen mit "Reinkarnation". Der Begriff Reinkarnation bezeichnet den Glauben, dass ein Mensch öfters lebt als einmal, in verschiedenen Zeitaltern und in unterschiedlichen Körpern wiedergeboren wird. So wie ein einziges Leben aufgebaut ist in Tagen und Nächten, so setzt sich die Entwicklung eines Menschen aus vielen aufeinander folgen Zuständen von Diesseits und Jenseits zusammen. 

In der Jugend sind wir ein anderer Mensch als im hohen Alter – auch wenn wir derselbe Mensch bleiben mit einer bestimmten Identität und Eigenschaften. Gleiches gilt, sind wir in der ersten Inkarnation ein anderer als in der letzten Inkarnation. Dazwischen werden Erfahrungen gesammelt und es findet Entwicklung statt. Das, was über alle Inkarnationen hinweg gleich bleibt, ist das Wesen, das nennen wir Seele.



Unter dem zweiten Begriff "Therapie" verstehen wir ein Art Transportband. Dieses installieren wir, um seelische Inhalte aus dem Unbewussten Bereich (Verdrängtes) nach oben in einen bewussteren Bereich zu transportieren. Um an die verdrängten Themen heran zu kommen, verwenden wir in den Sitzungen das verbundene Atmen (anstelle der Hypnose). Es ist ein selbstbestimmter Weg, um in den Trance-ähnlichen Zustand zu kommen. Gleichzeitig ist das Atmen ebenfalls eine energetische Therapie, die tiefsitzende körperliche Blockaden löst und in angenehme feinstoffliche Zustände führt. 

Nach dem Atmen geht es in den Sitzungen zurück in frühere Leben - hierrüber kann Verdrängtes an die Oberfläche gelangen und auf diesem Weg bewusst werden. Es kann sowohl gefühlsmäßig als auch verstandesmäßig bearbeitet werden. Schmerzhafte, innerlich unbewusst Belastendes oder verdrängte traumatische Erlebnisse aus der Vergangenheit lassen sich bearbeiten und lösen.


Was ist jetzt eine Reinkarnationstherapie? Eine Reinkarnationstherapie bei uns ist keine Historienforschung, sondern arbeitet mehr daran, sich in seiner seelischen Ganzheit zu erkennen bzw. an sie zu erinnern. Es spielt für den Erfolg der Therapie auch keine Rolle, ob die erlebten Inkarnationen genau so oder ähnlich stattgefunden haben. Eine größere Rolle spielt die Verbindlichkeit, denn diese entsteht über die erlebten Gefühle. 

Entscheidend ist nun auch, betrachten wir eine Vielzahl von Leben, dann stellen sich in der Regel ungünstige individuelle Muster und Verhaltensweisen heraus, die sich so ähnlich immer wiederholen: Misserfolg folgt auf Misserfolg. Erst im Überblick einer Therapie, die sich nicht nur auf den kleinen Ausschnitt eines Lebens bezieht, ist es möglich, sich solcher Verhaltensmuster bewusst zu werden und sie zu ändern. Um diese ungünstigen Muster aufzudecken, sind einzelne Sitzungen nicht sehr hilfreich – um ihr Leben zu begreifen, schauen Sie sich auch nicht nur einen Tag an, sondern mehrere – so arbeite ich mit Klienten wochenweise (5 Tage). Eine optimale Therapie geht über vier Wochen (4 mal 5 Tage, je Mo-Fr). Die Therapie kann entweder 4 Wochen am Stück stattfinden oder ist auch aufteilbar in 1 Woche & 3 Wochen, 3 Wochen & 1 Woche, etc.

Das Ziel der Reinkarnationstherapie ist der Weg. Woher kommen wir und wohin gehen wir? 

Wir kommen aus der Einheit (Himmel, Mutterschoß, Nirwana, Gott) und haben Sehnsucht danach, wieder nach Hause in die neue/alte Einheit zu kommen. Das ist das Grundstreben aller Menschen. Hier leben wir jedoch in einer Welt der Getrenntheiten, in der Polarität. Wollen wir in eine heile, ganze Welt, dann gilt es, die getrennten Hälften wieder zusammenzufügen. Zur Einheit fehlt uns das Abgetrennte, das Verdrängte, das Verteufelte oder auch dem, was Schatten genannt wird. 

Hier liegt der wesentliche Vorteil der Reinkarnationstherapie, dass jeder durch das Werfen des Blickes nach Innen eine befruchtende Erfahrung mit sich selbst machen kann - selbst sieht, wo die Blockade liegt und einen Weg findet, mit seinem Schatten Frieden zu schließen.

Mehr auch zu Engin unter der Seite für Reinkarnationstherapie bzw. zu Julia unter der Seite für Rückführungstherapie.